Cuminonza pro Sogn Benedetg Clavadi e contuorn

 

Gemeinschaft pro Sogn Benedetg, Clavadi und Umgebung

 

+41 79 459 57 83

Geschichte der  1000-jährigen Kapelle Sogn Benedetg 

 Die Älteste nachgewiesene Kapelle aus dem 9. Jahrhundert, mit einem hufeisenförmigen Chor, welche am 10. Februar 1984  Opfer einer gewaltigen Staublawine wurde.

 

2001, als die (Tochter von Vitus Bass den Wunsch äusserte, in der Kapellenruine zu heiraten, besuchte Vitus Bass die Ruine das erste Mal - seit dem Lawinenniedergang von 1984. Er machte sich ein Bild über deren Zustand, dabei enstand bei ihm das erste mal der Gedanke das dieses wertvolle Kulturschatz erhalten werden sollte.

 

Dieser Gedanke lies ihm nicht mehr los, so der er 2006 entschied sich dafür einzusetzen damit die Ruine saniert werden soll. Für die Planungszeit benötigte Vitus Bass eweitere 6 Jahre.  2013  konnte er als Projekt- und Bauleiter, in Zusammenarbeit mit, Giovani Menghini (Leiter Denkmalpflege GR), Herr Avat Vigeli Monn (Kloster Disentis), Mathias Galliard (Vertretung vom Hochbauamt Kanton GR), Gion Flepp (Kundenmaurer) Manuela Orlik ( PR Medien und Marketing und  durch 8 Pensionierte der Region S. Benedetg und Clavadi in nur einem Jahr die Kapellenruine liebevoll fertig restaurieren.

 

Von 2014 - 2016 haben Vitus Bass, Manuela Orlik und Trudi Bass und weitere helfer die 1000-jähriege Geschichte der Kapelle in eine 20-seitige Broschüre dokumentiert. In der Kapellenruine kann man die Broschüre für Fr. 5.- beziehen.

 

Im Juni 2016 wurde die liebevoll restaurierte Kapellenruine mit der Weltgerichtsdarstellung „Himmel und Holle“ und einer Informationstafel eingeweiht und durch Avat Vigeli neu gesegnet. Heute wird sie von vielen Besuchern besucht und bestaunt.

Kapelle um 1890

Kapelle 1984

Die von der Lawine zerstörte Kapelle 1984

1916

Die frisch restaurierte Kapellenruine

1916

Die Bilder Himmel und Hölle gemalt im 14 Jh. von einem Italienischen Künstler